Author Archives: samuel

Mobile Funktelekommunikationsgeräte

Jeder Afrikaner träumt von einem eigenen Handy und möchte mindestens eins besitzen Das Handynetz ist super ausgebaut, man bekommt fast überall die beste Übertragungsgeschwindigkeit (auch im Busch) Handys sind hier relativ günstig Man kann mit dem Handy… bezahlen Guthaben verschicken die Rufnummer mitnehmen Lotto spielen Gesprächsguthaben in Datenvolumen fürs Internet umwandeln Strom bezahlen und sogar … Continue reading »

Categories: Unnützes Wissen | Leave a comment

Roadmap

Oh ist das schön. Wir haben mal ein paar Pieker auf die Karte gemacht, wo wir schon waren. Das wird hoffentlich noch mehr. Und ihr habt eine bessere Vorstellung. UPDATE: Nach unserem Urlaub haben wir ein paar neue Flecken auf der Landkarte erobert!

Categories: Unnützes Wissen | Leave a comment

A home for a child

Gerade einmal zwei Stunden ist es her, als wir zusammen mit allen Kindern die neue Website von  God’s Golden Acre (www.godsgoldenacre.org) betrachtet, durchgeklickt, kommentiert und gefeiert haben. Die Kinder waren extrem interessiert und konnten gar nicht glauben, dass jeder auf der ganzen Welt, so er denn Internet hat, sich die Website anschauen kann. Auch Heather … Continue reading »

Categories: Bla bla | 4 Comments

Namensvetter

Wie kommt man auf so eine Blogadresse. Hää??!?! Kann man die sich überhaupt merken. Wie, die war noch frei? Seid ihr verrückt? Wie? Ja wir haben diesen Schritt wohlweislich, zurückblickend und vorausschauend zugleich durchdacht und tausendfach durchgespielt. Nicht nur in der Theorie. Die Adresse besitzt einen tieferen Sinn und ist zugleich euer erster Schritt bzw. … Continue reading »

Categories: Unnützes Wissen | Leave a comment

In Afrika

Reiselektüre gibt es genug. Kiloweise und meistens sch…e. Außerdem braucht man neben den staubtrockenen und allwissend anmutenden Lonely Planets, Marco Polos und ADACs etwas frische Luft und Abwechslung. In Heinz Strunks “In Afrika” wird man ziemlich schnell fündig. Das Lesen fühlt sich streckenweise an, wie Kopf bei Gegenverkehr und 180 km/h aus dem Fenster halten. … Continue reading »

Categories: Bla bla | 1 Comment

Der Weg ist das Ziel

Es ist der zehnte elfte zweitausendundelf: Der erste Monat ist rum, die Zeit verfliegt und die ersten Wochen waren intensiv in jeder Hinsicht. Nichtsahnend stürzten wir uns arbeitsam in den Donnerstag als uns eine Offer von Heather erreichte: Nicer Trip zu Heathers Tochter nach Mozambik…  ach nee, doch lieber nach Namibia und sofort losfahren… oder … Continue reading »

Categories: Bla bla | Leave a comment

4

Auf den Tag und die Stunde und die Sekunde und was auch immer genau sind wir nun sage und schreibe vier Wochen Visitors im fernen, auf die kurze Zeit liebgewonnenen, Lande… Wie im Schnellsuchlauf oder Zeitraffer sind die Tage vorbeigezogen und es bleibt: Schön dass es so ist, so soll es bleiben  

Categories: Bla bla | 1 Comment

The sound of…

… ultimative Vorbereitungs(hör)minuten für den Afrikatrip. Ich glaub ich hab öfter und länger das genial sanft-groovende Lied von Toto gehört als in einen Reiseführer geschaut. Soll man das?! Bisher hats noch nicht geschadet, würde ich mal meinen. CUT Am Wochenende ist immer Houseevening, was heißt die ca. 30 Kids sind in den drei Häusern Jabulani … Continue reading »

Categories: Bla bla | 2 Comments